Follow Us:

Über Mich

Home Über Mich

Über mich

Aufgewachsen bin ich in Heimerdingen, einem kleinen Teilort von Ditzingen im Kreis Ludwigsburg. Seit meiner Wahl im Jahr 2011 arbeite ich als Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Ettlingen für das Wohl unserer liebenswerten Stadt. Die Bürgerinnen und Bürger Ettlingens mit ihren Anliegen, Wünschen und Sorgen und die Weiterentwicklung der Stadt stehen dabei stets im Mittelpunkt meines Handelns. Mit meiner Frau Carola und unseren drei gemeinsamen Kindern – Mattis (13 Jahre), Mika und Nele (beide 10 Jahre) – lebe ich seit Anfang 2014 in der Kernstadt von Ettlingen.

 

Meine Familie steht hinter meiner Arbeit und wenn der Anlass auch für heranwachsende Kinder passt, begleiten Sie mich – natürlich mit privat bezahltem Familienanteil. So wie neulich beim Besuch in der Partnerstadt Epernay.

 

Ich bin 49 Jahre alt, Mitglied der evangelischen Landeskirche und habe 1998 an der Universität Konstanz mein Studium als Diplom-Verwaltungswissenschaftler mit den Schwerpunkten Kommunal- und Regionalpolitik sowie Verwaltungsmanagement abgeschlossen. Anschließend sammelte ich erste Erfahrungen im Bereich Stadtmarketing bei der Stadtverwaltung Konstanz.

 

Kommunal erfahren – für und mit der Bürgerschaft

 

1999 wechselte ich in die Verwaltung der Großen Kreisstadt Nagold, wo ich in den ersten sechs Jahren als Wirtschaftsbeauftragter tätig war, ab 2003 zusätzlich in Personalunion als Geschäftsführer des interkommunalen Gewerbegebiets INGpark. 2005 übernahm ich dann nach überzeugender Wahl durch den Gemeinderat als Bürgermeister (Erster Beigeordneter) der Großen Kreisstadt Nagold die Verantwortung für die Bereiche Finanzen, Wirtschaft, Immobilienmanagement, Schule, Kindergärten und Kultur sowie für die Stadtwerke. Von 2009 bis 2011 war ich Mitglied des Kreistags im Landkreis Calw in der Fraktion der Freien Wähler.

 

Richtig glücklich wurde ich und absolute Erfüllung fand ich hier in Ettlingen in der Aufgabe als Oberbürgermeister. Die Arbeit “an der Graswurzel”, die Sorge um die Grundbedürfnisse der Menschen, das stete Verbessern unserer lokalen Umstände, die direkten Auswirkungen der Entscheidungen von Gemeinderat und Verwaltung auf das eigene Lebensumfeld, der Wettbewerb von Ideen im Diskurs – das ist die Faszination dieser Arbeit. Dabei als Oberbürgermeister Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger zu sein, Aufgaben vorzudenken, dann miteinander zu diskutieren um die Ideen zu verbessern, danach bereit zu sein, Entscheidungen zum Weiterkommen für unser Ettlingen zu treffen und zu verantworten – das ist mein Motto.

 

Aktiv und verantwortungsvoll – für Stadt und Kreis

 

Zu meinen Aufgaben als Oberbürgermeister gehört auch, in städtischen Gesellschaften und Beteiligungen Verantwortung zu übernehmen: So bin ich sowohl Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke GmbH und Stadtwerke Netz GmbH als auch stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtbau GmbH – alles 100%ige Töchter der Stadt. Die Interessen der Stadt und unserer Bürgerschaft nehme ich wahr als Vorsitzender des Zweckverbands Wasserversorgung Albgau, als Vorsitzender des Zweckverbands Abwasserverband Beierbach, als Stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender Sparkasse Karlsruhe (Verwaltungsrat, Kreditausschuss, Personalausschuss), als Aufsichtsrat der Albtalverkehrsgesellschaft AVG, als Stellvertretender Vorsitzender des interkommunalen Tourismusvereins Albtal plus e.V. und als Stiftungsrat der Bürgerstiftung Ettlingen. Das Gewicht der Stadt Ettlingen auf höheren Ebenen bringe ich ein als Aufsichtsrat in der Technologieregion Karlsruhe, als Aufsichtsrat der ITEOS und 4IT als baden-württembergische Rechenzentren, als stellvertretendes Vorstandsmitglied im Gemeindetag Baden-Württemberg sowie als Mitglied im Finanzausschuss des Städtetags Baden-Württemberg.

 

Darüber hinaus gestalte ich im Landkreis Karlsruhe in der Fraktion der Freien Wähler seit 2014 die kommunalpolitische Arbeit auf Kreisebene mit. Als Mitglied des Ältestenrats, des Verwaltungsrats sowie des Regionalverbandes vertrete ich auch dort Ettlinger Positionen. Basis der bisherigen Politik sind pragmatische Ansätze wie z.B. unser Antrag aus dem Jahr 2016, der eine gerechtere Verteilung der Flüchtlinge in Baden-Württemberg unter den Kreisen mit einer Schonung für den Landkreis Karlsruhe bewirkt hat. Durch unsere Anträge im Herbst 2018 und Januar 2019 sind millionenschwere Förderungen beim Neubau des Landratsamtes erst möglich. Wir haben den Impuls gesetzt, das Krisenmanagement und die Zuverlässigkeit im ÖPNV zu verbessern, bei Ausschreibungen für den öffentlichen Personennahverkehr verstärkt klimafreundlichere Verkehrsmittel wie beispielsweise E-Busse auszuschreiben.

 

Mein persönlicher Mittelpunkt – für frische Kraft und neue Ideen

 

Auch privat engagiere ich mich: So arbeite ich seit 1987 in diversen Haus- und Gesprächskreisen meiner jeweiligen Wohnortgemeinde mit. Besonders interessiert begleite ich die Arbeit der Stiftung „In Verantwortung vor Gott und den Menschen“, die in Bundes- und allen Landtagen unter Parlamentariern sogenannte Gebetsfrühstücke organisiert – was ich in Abwandlung auch an meinen bisherigen Wirkungsstätten in kleinem Kreis aufgebaut habe.

 

Lecker – Salat und Gemüse aus dem selbstgebauten Hochbeet.

 

Neue Kraft und Energie für all die vielfältigen Aufgaben sammle ich bei und mit meiner Familie, die mich stets unterstützt, ein wichtiger Ruhepol und Erdung für mich ist. Die Gartenarbeit – auch begleitet von kleineren handwerklichen Bauprojekten – und insbesondere der Anbau von Salat und Gemüse für die heimische Küche machen mir große Freude.
Mit Laufen, Wandern und Skifahren im Urlaub sowie gelegentlichem Mountainbiken sorge ich für die nötige Ausdauer im beruflichen Alltag.
Das Lesen von Romanen oder Krimis, ab und zu das Kochen und neuerdings mein Schlagzeugunterricht helfen mir dabei, die Gedanken schweifen zu lassen, um anschließend wieder neue Impulse zu finden.

 

 

 

 

 

Miteinander weiter – für unsere Stadt

 

Mit sehr viel Freude arbeite ich als Ihr Oberbürgermeister in unserem schönen Ettlingen. Zusammen mit dem Gemeinderat, dem gesamten Rathausteam und der Bürgerschaft haben wir Vieles bewegt und umgesetzt. In zahlreichen Bereichen können wir Erfolge vorweisen, die die Stadt erkennbar vorangebracht haben. In anderen Themenfeldern sind wir noch unterwegs und arbeiten an Lösungen. Dies fortzuführen und neue, zukunftsweisende Projekte zum Wohl der Stadt umzusetzen, soll Gegenstand einer weiteren Amtszeit sein.